Heilpraxis für Körper, Geist und Seele

Diagnostik

Es gibt viele Möglichkeiten der Diagnostik in der naturheilkundlichen Praxis.

Ich habe mich auf jene spezialisiert, die für meine Arbeit notwendig sind:

 

- Anamnese

-körperliche Untersuchung

- Diagnose aus Kapillarblut

- Urinuntersuchung mittels Teststreifen

- Stuhluntersuchung

 

Anamnese:

Die Anamnese ist eine systematische Befragung der/des Patientin/Patienten. Sie umfasst die aktuellen Beschwerden, die gesundheitliche Vorgeschichte, besondere Dispositionen (z. B. Allergien), die Lebensumstände und das genetische Risiko der/des Patientin/Patienten. Eine sorgfältige Anamneseerhebung ist wegweisend für Art und Umfang der weiterführenden diagnostischen Maßnahmen.

körperliche Untersuchung:

Bei der körperlichen Untersuchung werden Patienten von mir mit Hilfe meiner Sinne (Sehen, Hören, Tasten, Riechen) und unter Verwendung einfacher Hilfsmittel (z. B. Stethoskop) untersucht. Die körperliche Untersuchung ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer gründlichen Diagnostik.

Die körperliche Untersuchung bedient sich folgender Methoden, die sich zum Beispiel nach dem IPPAF-Schema gliedern lassen: 

I - Inspektion: Betrachtung der/des Patientin/Patienten

P - Palpation: Abtasten bzw. Befühlen einzelner Körperpartien

P - Perkussion: Abklopfen von Körperregionen (z. B. Brustkorb)

A - Auskultation: Abhören von Körperregionen (z. B. Brustkorb, Bauchraum)

F- Funktionsuntersuchung: Testen einzelner Körperfunktionen (z. B. Reflexe)

 

Diagnose aus Kapillarblut:

Zur Analyse wird ein Tropfen Blut benötigt, dieser wird durch einen kleinen Piekser aus der Fingerbeere entnommen. Der entnommene Blutstropfen wird von mir in ein Labor eingeschickt. Bereits nach 1-3 Tagen liegt mir das Ergebnis vor. 

Folgende Test´s ergänzen meine diagnostischen Möglichkeiten:

Radionische Funktionsdiagnostik (Labor Wolfgang Spiller, Villingen-Schwenningen)

                                 ROT´s-Test und SKL-Bluttest (SKA-Labor, Lohne)                                         siehe: http://www.ska-labor.de

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass es sich hierbei nicht um ein wissenschaftlich/schulmedizinisch anerkanntes Verfahren handelt.

Radionische Funktionsdiagnostik:

"Ich fühle mich krank und keiner weiß warum!"

Bei chronischen oder unklaren Beschwerden bleiben Blutbild und bildgebende Verfahren oft unauffällig. "Alles in Ordnung, alle Befunde sind unauffällig" - und trotzdem: Viele Menschen klagen über Beschwerden und Beeinträchtigungen.

Funktionsdiagnostik will mögliche Belastungsfaktoren aufdecken, die wir häufig als die wahren Krankheitsursachen identifizieren. 

 ( zum Beispiel: infektotoxische Belastungen durch Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten; Impfbelastungen; maskierte Nahrungsmittelunverträglichkeiten; Belastungen des Darmes; Vitalstoffmangel- oder erhöhter Bedarf; Störungen des Säure/Basengleichgewichts; Schwermetallbelastungen; Herdbelastungen; hormonelle Dysfunktionen; Immundefekte; geobiologische Störungen; Unverträglichkeit von Zahnmaterialien; Organfehlfunktionen)

 

Urinuntersuchung mittels Teststreifen

Verwendet wird dazu ein Kunststoff-Streifen, auf dem verschiedene Reagenzzonen aufgebracht sind. Dieser wird für einige Sekunden in den Urin gehalten. Die direkt auf dem Teststreifen abzulesenden Veränderungen können unter anderem Aufschluss über den Status des Kohlenhydratstoffwechsels, Nieren- und Leberfunktion, Säure-Basen-Gleichgewicht geben. 

 

Stuhluntersuchungen:

Viele Beschwerden und Störungen können ihre Ursache in einem gestörten  Darm-Milieu haben. Auch hier habe ich ein kompetentes Labor an der Hand, das die von mir angeforderten Untersuchungen anhand der vom Patienten eingesandten Stuhlprobe durchführt. 

 

 

 

 


 

 

Weiter
Suzana John, Heilpraktikerin | Bismarckstraße 1, 37269 Eschwege Tel. 0 56 51 / 856 999 - 0